Freitag/Samstag 19. - 20.8. 2022

9. Festival ephemerer Kunst im Lichtspiele-Theater, Olten 

Aus zahlreichen Bewerbungen aus der ganzen Schweiz sowie aus Deutschland, Grossbritannien, Belgien, Frankreich und China hat die diesjährige Jury 18 qualitativ hochstehende Projekte ausgewählt. Als Kriterien waren neben der beschränkten Lebensdauer der Kunstwerke auch ihre Auseinandersetzung mit dem Thema des Flüchtigen und der Vergänglichkeit, sowie prozessorientiertes Arbeiten ausschlaggebend.

Ich freue mich meine Lichtprojektion alv_verd illusiun zu präsentieren. Weitere Infos zum Festival:

Les jours des éphémères.ch

alv_verd illusiun

BANG BANG

translokale Performance Geschichte:n

8. Juni – 21. August 2022 

Ein Ausstellungsprojekt von Revolving Histories/Performance Chronik Basel und Museum Tinguely

Einen ganzen Sommer lang wird die Performance Kunst im Museum Tinguely mit BANG BANG – translokale Performance Geschichte:n gefeiert. Die prozessorientierte Ausstellung stellt die Schweizer Performance-Landschaft, ihre Akteure und Akteurinnen und Netzwerke ins Zentrum und präsentiert zugleich ein vielseitiges internationales Programm. Über Videoinstallationen, Performances, Fotos, Texte und Diskussionen wird die unglaublich reiche Geschichte dieses Mediums aufgefächert.

(Text: Museum Tinguely Website)

vanitas @ mediathek hgk fhnw in der Sichtungsstation von Bang Bang

 

Werknummer/Work ID: 1529

vanitas

(2019)

Haschke, Denise

Rohde, Martin (Eventcurator)

Feuchter, Meinrad (Eventcurator)

Rohde, Martin (Camera)

Teil einer Serie von Arbeiten unter dem Titel «il cuntrari d’alv/the opposite of white» in der es um die verschiedene Aspekte der Farben grün und weiss geht. Es sind dies die dominanten Farben im alpinen Lebensraum der bestimmt ist durch schneeweissen Winter und der kurzen grünen Vegetationsperiode. Das winterweisse Kleid wird zur Leinwand und die chlorophyll grünen Juwelen an der Kette schmelzen über das Kleid. Mit der Schmelze werden Schnee und Eis verdrängt und das grüne Chlorophyll der Vegetation nimmt zunehmend den Platz ein.

 

Live performed während der 6ÈME JOURS DES ÉPHÉMÈRES 2019

https://mediathek.hgk.fhnw.ch/bangbang


Cafe La Carsuot, Ardez

Bilder aus der Serie "Erbari engiadinais"

 

Juli bis November  2021

 Cafe La Carsuot

 Bröl 56 

7546 Ardez

 

Montag Ruhetag

Ein Besuch lohnt sich im Unterengadin! Patisserie und Erfrischung 


Gruppenausstellung H2O

21. Mai bis 3. Juli 2021

 

Vernissage 

Donnerstag, 20. Mai 2021, 18.30 Uhr

Einführung durch Catrina Sonderegger, Co-Kuratorin

Führung 

Samstag, 12. Juni 2021, 16 bis 17 Uhr

Finissage 

Samstag, 3. Juli 2021, 13 bis 17 Uhr

Öffnungszeiten

Donnerstag 18 bis 20 Uhr

Freitag und Samstag 13 bis 17 Uhr

oder nach Vereinbarung

Galerie 94 GmbH

Bruggerstrasse 37

Merker-Areal

CH-5400 Baden

www.galerie94.ch

info@galerie94.ch


Les 8ème jours des éphémères

16. — 18. April 2021

Der französische Begriff „éphémère“ steht für die Eintagsfliege. Ephe-mere Kunst ist ein Überbegriff für Formen der Kunst, die sich über schnell vergängliche Darstellungen definieren. Das Künstlerhaus zeigt gemeinsam mit Meinrad Feuchter als Kurator 11 ephemere Positionen an drei Tagen.

Dieter Holliger, Simona Lynn Schnyder, Anna von Siebenthal, Caroline Singeisen, Oliver Krähenbühl, Yuri A, Denise Haschke, Thomas Zollinger & Sonja Rindlisbacher, Walter Siegfried, Kathrin Affentranger, Marianne Büttiker

 

Künstlerhaus S11

Schmiedengasse 11

CH– 4502 Solothurn

www.s11.ch

Video zu "Shades of ephemeral green" 

Download
Solothurner Zeitung - Der Reiz der Vergänglichkeit 18.04.2021
Bericht zum Kunstfestival
Solothurn - Der Reiz der Vergänglichkeit
Adobe Acrobat Dokument 6.1 MB
Download
Solothurner Zeitung 14.4.2021
Vorschau zu den Jours des éphémères 2021
Artikel-SZ-jde-21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 569.5 KB


A5 @ MOKKA-RUBIN

 

Zum Start der neuen Ausstellungssaison 2020/21 zeigen wir in einer Gruppenausstellung rund hundert künstlerische Positionen aus der gesamten Schweiz. Die Künstler*innen wurden im Frühling eingeladen, uns je ein Werk im Format DIN A5 zuzusenden. Inhaltlich und in der Technik frei, mit der einzigen Bitte, das Werk an die Wand hängen zu können.

Ein Querschnitt von Kunstschaffen quer durch die Schweiz und von jung bis "reif" ;-)

Mokka-Rubin



FOTONACHT IN BERN

Die Fotonacht – ein rauschendes Fest für die Fotografie und deren Vielfalt!

Die Fotonacht bietet Abwechslung und soll Inspiration, Neugierde und Begeisterung für Kunst wecken und für einige Stunden in die Vielfalt der Fotografie entführen. 

Ausstellung von unveröffentlichten Devin-Tricolor-Fotografien aus dem Archiv von Werner Bischof.

Die Fotonacht präsentiert Arbeiten von Roshan Adhihetty, Akosua Viktoria Adu-Sanyah, Werner Bischof, Corinne Futterlieb, Brigitte Gaggl, Tobias Hildebrandt, Andreas Greber, Denise Haschke, Julia Hintermüller, Olivier Jeannin, Hennric Jokeit, Tom Kummer, Brigitte Lustenberger, Ursula Müller, Elisa Murcia Artengo, Severin Nowacki, Florian Spring, Remo & Lisa Ubezio, Simon von Gunten.



Tut en flur

Tart, Zürich,

20.6. - 20.7. 2019

„Tut en flur“ kuratiert von Miryam Abebe mit den Fotografinnen Anna Halm SchudelDenise HaschkeBrigitte Lustenberger und Elena Parris vereint vier Künstlerinnen, die Blumen und Blüten in fotografischer Hinsicht verschieden wahrnehmen und darstellen.

Artist Talk - Tut en flur 

Tart, Gotthardstrasse 54 , Zürich,

29.6.2019 16.00 Uhr

Download
Ausstellungsportfolio_Tut en Flur.pdf
Adobe Acrobat Dokument 712.7 KB


Les jours des éphémères

Künstlerhaus S11, Solothurn

26.4. - 28.4.2019

Performances "vanitas"

Download
Vernissagerede-fur-die-Ausstellung-Les-j
Adobe Acrobat Dokument 73.3 KB