Bio

Denise Haschke (*1973, Brugg, Schweiz) macht Fotos, Performances, Installationen und Videos. Ihre Arbeiten beschäftigen sich mit Prozessen in der Natur, wieVeränderungen, Transformationen und der Vergänglichkeit. Die Neugierde der Künstlerin, Momente des Staunens, sind Antrieb und wesentliche Impulse, mittels denen sie eine künstlerische Umsetzung sucht. In ihren Arbeiten reagiert die Künstlerin direkt auf die Umgebung. Alltägliche Erfahrungen bilden oft den Ausgangspunkt für ihr Schaffen. Sie forscht und experimentiert und versteht ihre Arbeit als bewusst gestalteten Prozess der künstlerischen Umsetzung von Sinneswahrnehmungen. Es entstehen vielschichtige Arbeiten, in denen die Fragilität und Instabilität unserer scheinbar sicheren Realität in Frage gestellt werden. Die Arbeiten sind geprägt von der alpinen Landschaft, dem Licht und der Kultur des Oberengadins, wo sie derzeit lebt und arbeitet.